Jugendbeteiligung

Jugendhearing

Nachdem mit der Einführung des neuen §41a GemO die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in den Gemeinden zur „Soll“- beziehungsweise zur „Muss“-Aufgabe gemacht hat, kam nun die Stadt Aulendorf auf die Offene Kinder- und Jugendarbeit zu, um sich zu diesem Auftrag gemeinsam auf den Weg zu machen.

 

Der Kreisjugendring Ravensburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Gemeinden im Landkreis Ravensburg in Sachen Jugendbeteiligung zu unterstützen. Im Rahmen des Projekts „Vielfalt in Partizipation“ stellt der Kreisjugendring finanzielle und personelle Unterstützung zur Verfügung, auf die sich die Gemeinden bewerben können.

 

Die Offene Kinder- und Jugendarbeit bewarb sich gemeinsam mit der Stadt Aulendorf auf das Projekt „Vielfalt in Partizipation“ und bekam den Zuschlag für Fördermittel sowie die personelle Unterstützung durch Stefanie Nandi und Franziska Bauer vom Kreisjugendring. 

 

Gemeinsam mit allen Beteiligten wurden Überlegungen getätigt, wie die Jugendbeteiligung in Aulendorf aussehen könnte. Die Beteiligung von Jugendlichen in einer Kommune kann dabei anhand von unterschiedlichen Methoden umgesetzt werden. Wer Jugendbeteiligung hört, denkt meist an einen Jugendgemeinderat. Doch dies ist nur eine Form der Jugendbeteiligung. Weitere Möglichkeiten zur Beteiligung sind beispielsweise der 14er Rat, Jugendbeteiligung online oder ein Jugendhearing.

 

 

Der Stadt Aulendorf war es vor allem wichtig, alle Jugendliche der Stadt Aulendorf mit ins Boot zu nehmen, um eine möglichst vielfältige Meinung einholen zu können. Aufgrund dessen entschieden sich die Beteiligten an der Organisation zu einem offenen Jugendhearing für Jugendliche der Klassen 7 – 11 (= 12 – 17 Jahre).

 

Vorgehen:

Bei einem Jugendhearing werden demnach alle Jugendlichen dieser Altersspanne in einen öffentlichen Raum (Stadthalle) durch das Einwohnermeldeamt eingeladen. Zusätzlich soll mit ortsansässigen Schulen kooperiert werden. Es wird eine Infoveranstaltung in der Schule stattfinden, in der der Kreisjugendring und die Mitarbeiter oder Offenen Kinder- und Jugendarbeit nochmals über den Hintergrund und den Ablauf des Jugendhearings referieren werden. Die Anmeldungen der Jugendlichen werden ebenso über die Schule gesammelt. Das Jugendhearing wird an einem Wochentag vormittags stattfinden. Mit den Schulen wird vereinbart, dass die Schüler eine Teilnahmebestätigung erhalten, wenn sie am Jugendhearing teilnehmen und so von der Schule befreit werden.

 

Ablauf des Hearings:

In dem Wort „Hearing“ steckt das Wort „hear“ aus dem Englischen, was „hören“ bedeutet. Bei einem Jugendhearing geht es vor allem darum Jugendlichen eine Sprache zugeben – das Mitspracherecht – und ihnen dabei zuzuhören sowie ihre Ideen anzuhören. 

Was gibt’s? Was braucht’s? – unter diesem Motto wird am Freitag, den 18.10.2019 von 8:00 – 13:00 Uhr dieses Jugendhearing in der Stadthalle in Aulendorf stattfinden. 

 

Die teilnehmenden Jugendlichen dürfen in diesen 5 Stunden an verschiedenen Thementischen ihre Ideen, Vorstellungen und alles was sie bewegt einbringen, visualisieren und darüber diskutieren. Die Ergebnisse des Tages werden am Ende Herrn Bürgermeister Matthias Burth und den Gemeinderäten der Stadt Aulendorf präsentiert.


Nachhaltigkeit:

Die beteiligten Organisatoren sind sich einig, dass die Partizipation von Jugendlichen mit der Ausrichtung des Jugendhearings nicht getan ist. Die Jugendbeteiligung soll ein fortlaufender Prozess sein, das Jugendhearing soll alle zwei Jahre wiederholt werden. Die präsentierten Ideen und Vorschläge sollen schließlich mit Jugendlichen und Gemeinderäten auf ihre Realisierbarkeit diskutiert werden. Schließlich soll es sich gemeinsam an die Umsetzung gemacht werden. 

 

Die Offene Kinder- und Jugendarbeit freut sich auf das Jugendhearing, als einen ideenreichen Tag, auf zahlreiche Jugendliche und eine Zukunft von und mit Jugendlichen gestaltet.

Ergebnisse Jugendhearing 18.10.2019


Aktuelle Informationen und Protokolle der Arbeitsgruppe Jugendbeteiligung Aulendorf

Download
Pumptrack
Diesmal beschäftigten sich die Jugendlichen mit dem Thema "Pumptrack". Hierzu wurde Michael Krauth (begeisterter Mountainbiker und Ideengeber der Umsetzung eines
Pumptracks) eingeladen. Weitere Infos können Sie aus dem Protokoll entnehmen.
Protokoll Arbeitsgruppe Jugendbeteiligun
Adobe Acrobat Dokument 481.9 KB
Download
Protokoll Arbeitsgruppe Jugendbeteiligung Aulendorf
Die Jugendlichen beschäftigten sich mit dem Thema "Unverpacktladen in Aulendorf". Hierzu wurden zwei Gäste eingeladen. Weitere Infos können Sie aus dem Protokoll entnehmen.
Protokoll 06.12.2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 482.7 KB